festival contre le racisme 2012

Der AStA der Universität Hannover veranstaltet zum fünften mal in Folge eine Aktionswoche gegen Rassismus.

Seit mittlerweile 8 Jahren organisieren Studierende an vielen deutschen Hochschulen die einmal jährlich dezentral statt findende Aktionswoche zu Themen wie Rassismus, Xenophobie und Migration. Das Festival wurde als bundesweite Initiative vom freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften (fzs) sowie dem Bundesverband Ausländischer Studierender (BAS) ins Leben gerufen.
Als Inspiration diente die gleichnamige Kampagne des französischen Studierendenverbandes UNEF. In Frankreich werden derartige Aktionswochen bereits seit 1995 durchgeführt.

In Hannover wird das festival contre le racisme vom AStA der Leibniz Universität, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Strukturen, seit 2008 veranstaltet. So soll auch dieses Jahr wieder mit der Aktionswoche Bildungsarbeit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geleistet – und somit ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung gesetzt werden.
Den Auftakt zu dieser Woche bildet das Open Air Konzert im Welfengarten am 15.06.2012 ab 15 Uhr mit Auftritten von Turbostaat und Dota und die Stadtpiraten sowie weiteren Bands verschiedener Stilrichtungen.
In der darauf folgenden Woche – vom 16.–23.06.2012 – wird es unter anderem Vorträge und Workshops zu den Themen Rassismus, Flucht, Migration und Diskriminierung geben.

Die Sterne vom Himmel holen!

In Hannover hat sich ein Bündnis aus Initiativen und Gruppen gegründet, um Widerstand gegen die nationalen und europäischen Krisenpolitiken zu organisieren. Wir beteiligen uns an den europäischen Aktionstagen gegen den Kapitalismus am 31. März und im Mai. Im Vorfeld wollen wir im Rahmen eines Workshoptages die herrschenden Krisenpolitiken analysieren, diskutieren und den Widerstand organisieren.

Am 9. März soll es zur Einstimmung auf den Workshoptag bei einer Podiumsdiskussion mit Mag Wompel (Redakteurin der Internetplattform LabourNet), Frank Engster (Autor aus Berlin) und Thomas Sablowski (Dozent der Uni Frankfurt/M.) um die Frage gehen inwieweit die aktuelle Krise Chancen zur emanzipativen Überwindung des Kapitalismus bietet.
Am 10. März findet dann ein Workshoptag statt. An diesem wird es zu verschiedenen Themen Workshops und Diskussionen geben.

Swingen gegen Repression!

Swing vorne!

Swing hinten

FastForward Party!

Länger war hier schon nichts mehr von uns zu lesen.
Dies wird sich in näherer Zukunft allerdings ändern.

Ganz abgesehen davon wolllen wir euch noch auf die Soliparty von FastForward morgen in der Korn aufmerksam machen.

KLACKWOBBLBSSTBUMM

ffh party

Unsere Waffe ist Musik!

Antinationale Electroparty gegen Bundeswehr und Repressionen!

Kommt am Samstag (09.07.11) ab 23Uhr ins UJZ Kornstraße zur fetten Electroparty gegen die Bundeswehr.
Wir verwandeln die Korn zu einem Rückzugsraum der frei von SoldatInnentum und Krieg ist.

Neben Bier, nichtalkoholischen Getränken und Cocktails wird es auch etwas zum kauen geben.

Die Einnahmen gehen an Menschen die aufgrund der Hausbesetzung in der Schaufelderstraße von Repressionen betroffen sind.

Love Music! Hate Germany!

festival contre le racisme

Zum vierten Mal in Folge veranstaltet der AstA der Uni Hannover dieses Jahr das festival contre le racisme welches sich gegen Rassismus, Xenophobie und Ausländer_Innenfeindlichkeit einsetzt.

Auftakt zum Festival ist ein Open-Air Konzert im Welfengarten (hinter der Uni) an diesem Freitag (03.05.2011) mit folgenden Bands:

- Sputnik Booster (Electro/Trash/Slime-Cover)
- MC Nuri (HipHop)
- Cool Mo (HipHop)
- Cuty My Skin (Punk)
- Supershirt (Electro/Pop)

Außerdem wird es natürlich Getränkestände und Infotische zu den oben genannten Themen geben.
Das Konzert ist frei zugänglich und kostet keinen Eintritt!

In der darauf folgenden Woche wird es diverse Vorträge, Workshops und Filmvorführungen zu den Themen: Rassismus, Flucht, Migration und Diskriminierung geben. Alle wichtigen Infos dazu findet ihr auf der Seite vom !! festival contre le racisme !!

Ortswechsel!

Das 1.Mai Fest in Hannover musste kurzfristig ins UJZ Korn (Kornstraße 32) verlegt werden. Beginn ist weiterhin um 15 Uhr. Desweiteren wird es ab 15 Uhr einen Rave zur Kornstraße geben der irgendwo in/bei den Herrenhäusergärten startet!!!

Solidarität die 2.

Der erste Prozesstag lief für Sven, Stefan & Tim eher gut.
Die Richterin scheint nicht direkt an einer Haftstrafe interessiert zu sein.

Für den 03.05 wurde ein weitere Verhandlungstag angesetzt, bei dem außerdem ein Polizeikommisar als Zeuge geladen ist.

Kommt alle zum nächsten Prozesstag. (dieser ist auch in einem wesentlich größeren Raum angelegt, der gefüllt werden muss)

03.05.2011 | 14 Uhr | Amtsgericht Hannover | Raum 3014

Solidarität muss Praxis werden!

Kommt zum Prozess von Sven, Stefan & Tim!

YOK Termin Update!

Das Konzert von YOK am nächsten Freitag (25.02.11) findet erst um 20.30 Uhr statt.

Es wird vorher ab 19.00 Uhr in der Korn eine Vokü geben zu der ihr alle eingeladen seid.

Die Einnahmen des Abends gehen sowohl an den Künstler, als auch an Leute die von Repression betroffen sind.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: